Hainichen

Breitbandausbau

Informationen zum Breitbandausbau in Hainichen und den Ortsteilen

Weitere Verfahrensschritte:

  • Derzeit:                       Versendeaktion der Baupläne Breitbanderschließung
  • Sommer 2020:           Erstellung der Genehmigungsplanung und der Ausschreibung
  • Herbst 2020:               EU-weite Ausschreibung der Baumaßnahmen
  • Ende 2020:                 Zuschlagserteilung für die Maßnahme an Baufirma.

 

Aktuell:

Versandeaktion Trassenvorschläge Breitbanderschließung durch das Planungsbüro mgp

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Planung zum Breitbandausbau schreitet weiter voran.

Der Versand der Briefe mit Trassenvorschlägen für förderfähige Adressen mit unterschriebener GEE/GEEonly bzw. einem gültigen Vodafone-Vertrag wurde diese Woche (KW31) abgeschlossen. Insgesamt wurden ca. 2.600 Eigentümer angeschrieben. Sollten Sie trotz unterschriebener GEE/GEEonly bzw. unterschriebenem Vodafone-Vertrag keinen Brief erhalten haben, melden Sie sich bitte per E-Mail unter bba.hc@mgp-chemnitz.debei dem Planungsbüro mgp. Falls Sie einen Brief erhalten haben und den Breitbandanschluss wünschen, senden Sie bitte das unterschriebene Formular mit dem beigelegten frankierten Umschlag für die Rückantwort an das Planungsbüro mgp.

Demnächst erfolgt der Versand der Briefe an die förderfähigen Adressen, welche bisher noch keine GEE/GEEonly unterzeichnet bzw. die die Vermarktungsphase vom 30.04. – 30.06.2019 durch Vodafone verpasst haben. Dadurch erhält jeder Betroffene erneut die Gelegenheit, sich für einen völlig kostenlosen Breitbandanschluss bis in den jeweiligen Hausanschlussraum zu entscheiden. Der Versand der Briefe wird voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein.

Dieter Greysinger
Bürgermeister

 

weitere Hinweise zur Versandeaktion - Baupläne Breitbanderschließung durch das Planungsbüro mgp 

Im Zusammenhang mit der Versendung der aktuellen Schreiben zum Breitbandausbau durch unser Planungsbüro mgp Chemnitz GmbH, erreichten die Stadtverwaltung einige Beschwerden, dass die Briefe an falsche bzw. veraltete Adressen verschickt wurden.

Die Situation in Bezug auf die der Stadt Hainichen vorliegenden Adressdaten stellt sich wie folgt dar: Sowohl aus technischen als auch aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir auf unsere hauseigenen Daten der Melde- bzw. der Steuerabteilung für die Verwendung beim Versenden unserer Anschreiben nicht zugreifen. Daher nutzen wir als Quelle sowohl die Daten aus unserem Liegenschaftsprogramm-  als auch die Übersicht der erteilten Grundstückseigentümererklärungen (GEE/GEE Only). Hierbei ergeben sich jedoch verschiedene Probleme. 

1. Die Liegenschaftsdaten sind teilweise stark veraltet, da bei Umzug des Eigentümers die aktuelle Anschrift durch das neue Meldeamt nicht ans Grundbuchamt übermittelt wird. Die aktuelle Anschrift wird nur aufgenommen, wenn der Eigentümer selbst tätig wird und dem Grundbuchamt die neuen Daten zukommen lässt. Im Falle des Todes eines Eigentümers wird durch das Standesamt eine Sterbeurkunde ausgestellt. Für die Ausstellung dieser Urkunde ist in der Regel das Standesamt des Bezirkes zuständig, in dem der Sterbefall eingetreten ist. Der Wohnsitz oder übliche Aufenthaltsort des Verstorbenen spielt dabei keine Rolle. Dadurch erhält das Grundbuchamt die Information nur, wenn sie persönlich durch einen Verwandten, Partner etc. an das Grundbuchamt überbracht wird.

2. Die momentan versandten Anschreiben beinhalten die Abfrage zur Zustimmung zur Bautätigkeit (bauliche Eingriffe in Grund, Boden und Immobilien), die nur der Eigentümer von Flurstück und Gebäude geben kann. Die Antragsteller in der GEE/GEE Only sind jedoch teilweise nicht die Eigentümer, sondern die darin wohnenden Mieter, die den Nutzungsvertrag für die Internetanbindung mit Vodafone abgeschlossen haben. Dadurch können die Anschriftendaten aus den GEE/GEE only nicht uneingeschränkt als maßgeblich betrachtet werden, da sie nicht zwingend die Eigentümerdaten darstellen.

Unser Planungsbüro versucht nun in einer Gesamtübersicht alle vorhandenen Datensätze so zu verschneiden, dass am Ende die aktuellsten Adressdaten übrig bleiben. Bei einem Gesamtumfang von mehreren tausend Datensätzen aus mehreren Quellen, ist es nicht möglich, alle Fehler zu beseitigen.

Wir sind nicht zufrieden mit der aktuellen Situation. Leider haben wir aber keine Möglichkeit, alle Fehlerquellen von vornherein auszuschließen. Wir bitten Sie daher um Ihr Verständnis, falls auch im weiteren Verlauf, die ein oder andere Adresse beim Versenden fehlerhaft sein wird und bitten Sie, in diesem Fall direkten Kontakt mit mgp Chemnitz aufzunehmen und dem Planungsbüro die korrekten Daten mitzuteilen. Das ist für uns eine immense Hilfe für das weitere Verfahren des Breitbandausbaus in Hainichen und den Ortsteilen.

 

Vielen Dank.

 


Verkehr

Brücke Berthelsdorfer Straße in Richtung Langenstriegis gesperrt

.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download