Hainichen

Sturmtief Sabine sorgt in Hainichen glücklicherweise nur für geringe Schäden

In den Abendstunden des 9.2.2020 zog mit Sabine das erste große Wintersturmtief 2020 über Deutschland und damit auch über unsere Stadt und ihre Ortsteile.

Stand 10.2.2020, 16 Uhr sind wir wohl vergleichsweise glimpflich davon gekommen.  Schäden wie bei „Eberhard“ bzw. „Hervard“ sind unserer Stadt und den Ortsteilen erspart geblieben.

Umgestürzte Bäume sorgten im Ortsteil Gersdorf, an der Hammermühle in Riechberg sowie am Radweg in Richtung Crumbach für geringfügige Behinderungen. Die Marktstraße musste zeitweise gesperrt werden, weil von einem unbewohnten Haus Dachpappe auf die Straße zu fallen drohte. An den Eingängen zum Stadtpark wurden Schilder aufgestellt, welche derzeit vor dem Betreten warnen. Größere Schäden an der Infrastruktur sind uns glücklicherweise erspart geblieben. 

Da es in den nächsten Tagen weiterhin stürmisch zu werden droht, ist die Gefahr allerdings noch nicht ganz ausgestanden.

Es ist mir an dieser Stelle ein großes Bedürfnis unserer Freiwilligen Feuerwehr zu danken, welche in der Nacht vom 9.2. zum 10.2. mit rund 10 Personen im Feuerwehrgerätehaus Hainichen einen Bereitschaftsdienst vorgehalten hat, um im Fall des Falles schnell vor Ort zu sein. Dieses Engagement, freiwillig den Sonntagabend in Familie mit dem Dienst im Feuerwehrgerätehaus zu tauschen, ist nicht hoch genug zu würdigen. Vielen Dank!

Dieter Greysinger

Bürgermeister

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download