* Hainichen

Schachabteilung vom SV Motor Hainichen wird zum Neujahrsempfang 2023 für jahrzehntelange Erfolge auf Landesebene ausgezeichnet

Um den Dank der Stadt Hainichen für jahrzehntelange sportliche Höchstleistungen, teilweise bis auf Landesebene, zu würdigen, wurde die Schachabteilung des SV Motor Hainichen zum Neujahrsempfang am 13.1.2023 im Goldenen Löwen durch den Oberbürgermeister mit einer Ehrenurkunde geehrt.

Die Laudatio hielt die Vizepräsidentin des Sächsischen Schachverbandes Yvonne Ledfuß. Sie war eigens dafür aus Dresden angereist.

In ihrer Laudatio ging Frau Ledfuß auf die lange Geschichte des Schachsports in Hainichen ein. Begonnen hatte alles am 13.4.1947 in unserem heutigen Ortsteil Gersdorf.

Der Verein war seinerzeit eine Schachspielgemeinschaft der Orte Berthelsdorf, Frankenberg, Gersdorf, Hainichen und Irbersdorf. 42 Mitglieder, darunter auch zwei Frauen und dreizehn Jugendliche, gehörten kurz nach ihrer Gründung bereits der Schachabteilung an.

Eine davon, Elfriede Funke, schaffte 1950 das Kunststück, DDR-Vizemeisterin im Schachsport zu werden. Zwischen den 60er und 90er Jahren war die Schachabteilung des SV Motor Hainichen häufig eine Fahrstuhlmannschaft, zu gut für die Bezirksklasse, aber oft nicht so leistungsstark, um die Bezirksliga halten zu können.

Wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Schachsports in Hainichen war das Jahr 1996: Damals führte man die Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach des Schachverbandes Sachsen im Saal des Goldenen Löwen durch. 47 Mannschaft waren seinerzeit gekommen. Hainichen wurde 21.  

Als „junge, wilde Talente“ agierten damals Marcel Gehmlich, Marek Uhlemann und Jan Friedrich. Schachspieler, welche später auch in höheren Ligen Erfolge errangen. Während der Zeit seines Bestehens pflegte man von Seiten der Schachabteilung enge Kontakte mit dem Hainichener Gellert-Gymnasium. 

Zeitweise war Hainichen sogar Talente-Stützpunkt in Sachsen. Das Gellert-Gymnasium schaffte 1998 bei „Jugend trainiert für Olympia“ deutschlandweit einen hervorragenden vierten Rang. Hainichener Schachsportler nahmen seinerzeit sogar an Deutschen Meisterschaften teil.

Zwischen 2000 und 2014 spielte die erste Mannschaft ununterbrochen in der höchsten Spielklasse des Schachverbandes, der Sachsenliga. Seit 2017 spielen auch zwei syrische Schachfreunde aktiv in der ersten und zweiten Mannschaft des SV Motor Hainichen mit.

Alljährlich findet in der Vorweihnachtszeit in Hainichen ein durch die Abteilung organisiertes Blitzschachturnier statt. 2013 nahm daran sogar Großmeister Mathias Womacka und der U16 Weltmeister Roven Vogel teil.

Derzeit gehören zur Schachabteilung des SV Motor Hainichen 22 Mitglieder. Man ist auf der Suche nach Nachwuchsspielern, damit das hohe Niveau des Schachsports „Made in Hainichen“ weiterhin gehalten werden kann.

Vielleicht macht die Ehrung der Schachsportler zum Neujahrsempfang ja Personen aus Hainichen und Umgebung auf den Schachsport und die Abteilung beim Hainichener Verein SV Motor aufmerksam.

Peter Schluttig, welcher der Abteilung über 30 Jahre vorstand und dafür im vergangenen August die Goldene Ehrennadel des Schachverbands Sachsen erhielt, hat zum Jahreswechsel 2022/2023 die Leitung der Abteilung an David Bretschneider abgegeben. Ihm wünschen wir ein glückliches Händchen bei seiner neuen Aufgabe.

Alles Gute den Hainichener Schachsportlern, eine gute Zukunft und ein großes Dankeschön für jahrzehntelange Aktivitäten weit über den Schachsport hinaus, welche für das Image unserer Stadt unbezahlbare Werbung waren und sind.

Danke auch an Yvonne Ledfuß für die Bereitschaft, in Vertretung des erkrankten Präsidenten André Martin am 13.1. zum Neujahrsempfang nach Hainichen zu kommen.

Dieter Greysinger

Oberbürgermeister

(weitere Bilder finden Sie im Gellertstadtbote ab 28.01.2023)

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download