Hainichen

Friedrich-Gottlob-Keller Oberschule erhält in den Sommerferien eigenen Bolzplatz

Auf dem Areal des Hainichener Schulzentrums entstand vor rund 5 Jahren ein Bolzplatz, der aufgrund des gelben Zauns bald den Spitznamen „Briefkasten“ erhielt.

Gerade für die Grundschüler/Hortkinder ist es wichtig, sich in den Pausen auszutoben. Die 5. und 6. Klässler der Friedrich-Gottlob-Keller Oberschule, die den Platz auch gerne nutzen wollen, hatten dabei oft das Nachsehen, da dieser schon von jüngeren Schülern belegt war.

So bat die Schulleiterin der Friedrich-Gottlob-Keller Oberschule, Corinna Weinhold, immer wieder darum, zu prüfen, ob nicht ein zweiter Bolzplatz geschaffen werden kann. Dieser ist aufgrund der räumlichen Bedingungen vom Maß her ein Stück kleiner als der „Original-Bolzplatz“ und wird im Gegensatz zum „größeren Bruder“ auch nur ein Fußballtor haben. Zusätzlich aufgestellt wird ein Basketballkorb. 

Ende Juli begannen die Bauarbeiten, die spätestens Ende der Sommerferien abgeschlossen sein werden. Bauausführende Firma ist TKRS aus Waldheim. Der Preis für die Baumaßnahme liegt bei 50.204,78 €. Die Stadt erhält von dieser Summe eine 75 %ige Förderung, der städtische Eigenanteil liegt somit bei rund 13.000 €.

                                                                                                         

Dieter Greysinger       

Der Bürgermeister

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download