Hainichen

13.06.2024 - Einladung zur Informationsveranstaltung Starkregenvorsorge und Schutz vor Bodenerosion - Selbst vor Starkregen schützen?!

Glücklicherweise schaut es - Stand Sonntag, 2.6. um 15 Uhr - so aus, als wären unsere Stadt und die Ortsteile bei der aktuellen Wetterlage glimpflich davongekommen.

 

Andernorts stellt sich das Geschehen erheblich dramatischer dar. Unser Solidarität gilt in dieser schweren Zeit den Menschen in den Hochwassergebieten in Süddeutschland.

Gerade aufgrund der aktuellen Ereignisse möchte ich auf eine Veranstaltung in Hainichen aufmerksam machen, die sich grundstücksbezogen mit dem Risiko von Schäden bei Starkregen in Hainichen und den Ortsteilen befasst.

Diese findet am Donnerstag, 13.6.2024 im Goldenen Löwen statt.

Ich empfehle den betroffenen Bewohnern dringend zu überprüfen, ob sich ein Besuch des Vortrags lohnt. Dieser beginnt um 17 Uhr.

Bereits zwischen 15 und 17 Uhr kann man Einsicht in die Risikokarten nehmen.

Es handelt sich um die Vorstellung der Konzeption „Starkregen im Klosterbezirk Altzella“.

Schon mehrfach hatte ich darüber berichtet, dass das Regionalmanagement im Klosterbezirk Altzella an einer Konzeption zum Thema „Starkregen“ arbeitet.

Betrachtet man jüngste Ereignisse und die aktuelle Wetterlage zum Monatswechsel Mai/Juni in Deutschland, so ist dieses Thema allgegenwärtig und brandaktuell.

Im Ergebnis der Analysearbeiten wurden für den Bereich des Stadtgebietes Hainichen die Arbeiten an den Maßnahmenentwürfen durch das Planungsbüro Björnsen – Beratende Ingenieure aus Erfurt vor einigen Wochen abgeschlossen.

Es erfolgte die Vorstellung der Maßnahmenideen mit intensiver Beteiligung von Landwirten, Freiwilliger Feuerwehr, Bauhof usw., Hinweise und Änderungsvorschläge wurden aufgenommen.

Nun soll der Konzeptstand den Bürgerinnen und Bürgern in allen Kommunen des KBAZ im Rahmen von Info-Veranstaltungen präsentiert werden.

Neben unseren Landwirten sind die Ergebnisse sicher gerade für diejenigen unter Ihnen interessant, die bei heftigen Niederschlägen immer wieder Probleme haben, weil z. B. die Keller volllaufen oder größere Mengen Schlamm von den Feldern auf Ihre Grundstücke geraten.

Im Mittelpunkt des Informationsteiles steht auch das Thema „Private Hochwassereigenvorsorge“, vorgestellt durch das Hochwasserkompetenzzentrum Sachsen und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden.

Das Regionalmanagement im Klosterbezirk Altzella mit der verantwortlichen Projektleiterin Frau Grübler, das Planungsbüro Björnsen – Beratende Ingenieure und natürlich auch die Stadt würden sich über eine große Resonanz an diesem Nachmittag sehr freuen.

Dieter Greysinger

Oberbürgermeister

Verkehr

Sperrung Ortsdurchfahrt Riechberg

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download