Hainichen

Corona-Update – Region Hainichen – Stand Dienstag, 24.3.2020 um 15 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

auch heute will ich mich wieder mit einem Update der aktuellen Situation rund um Hainichen zum Thema Corona bei Ihnen melden:

Der Blutspendetermin des DRK in der Webschule (Albertstraße) findet am Mittwoch, 25.3.2020 von 15 bis 19 Uhr statt: Gerade in der jetzigen Zeit ist es sehr wichtig, über genügend Blutkonserven zu verfügen. Wir wissen nicht, was bezüglich der Pandemie noch auf uns zukommen wird. Gerade daher sind Blutspendetermine ausdrücklich einer der Gründe, warum man trotz Ausgangsbeschränkungen das Haus verlassen darf. Natürlich werden alle hygienischen Vorschriften und Regeln eingehalten und Blutspender brauchen sich keine Sorgen zu machen, sich beim Besuch am Mittwoch über Gebühr einem erhöhten Ansteckungsrisiko auszusetzen.

Die im DRK-Seniorenheim auf der Ziegelstraße untergebrachten Menschen (und sicherlich auch die Bewohner des Leinenweberhofs) freuen sich über gemalte Kinderbilder für die Heimbewohner: Gerade für die Bewohner unserer Pflegeheime ist die jetzige Zeit sehr schwierig. Vielleicht haben auch Sie gestern bei „Hart aber fair“ den aus meiner Sicht sehr emotionalen Bericht aus Hamburg gesehen, wo sich ein Mann entschließt, in Zeiten der Coronakrise zu seiner an Parkinson erkrankten Frau in ein Altersheim zu ziehen. Derartige Schicksale gibt es in diesen Tagen sicherlich hundertfach. Jede kleine Abwechslung und Aufmunterung ist für die Heimbewohner, aber auch die Pfleger, für welche die aktuelle Situation eine nochmalige Steigerung ihrer ohnehin schon sehr anspruchsvollen Arbeit darstellt, eine Freude.

So hat uns das DRK-Seniorenheim auf der Ziegelstraße darum gebeten, die Kinder aus Hainichen und Umgebung ausdrücklich zu ermuntern, Bilder zu malen und diese in den Briefkasten des Pflegeheims einzuwerfen. Bitte aber auf die Bilder keine Anschriften schreiben, da dies ggf. Probleme mit dem Datenschutz bringen könnte und dann die Bilder nicht veröffentlicht werden können. Die Heim-Sozialbetreuung plant, im Foyer des Seniorenheimes eine kleine Bilderausstellung durchzuführen.     

Wichtige Informationen zum Thema Notbetreuung der Kinder in den Kitas und Schulen

Gestern Abend erhielten wir durch das Sozialministerium ein Update bezüglich der Kinderbetreuung. Da es sich um eine Allgemeinverfügung handelt, werden wir diese auch umsetzen. Auch wenn ich, das will ich an dieser Stelle gerne zugeben, die Neuregelungen nur zum Teil persönlich für gut heiße:

Es gibt eine Erweiterung der Notbetreuung für bestimmte Berufsgruppen. Anspruch besteht:

  • wenn beide Personensorgeberechtigte/der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind,
  • nur einer der Personensorgeberechtigten im Gesundheitsweisen sowie im Bereich der ambulanten bzw. stationären Pflege oder im Polizeivollzugdienst tätig ist und aufgrund dienstlicher und betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,
  • Eltern oder auch KitaFachkräfte um das Kindeswohl fürchten (hier ist grundsätzlich zeitgleich das Jugendamt einzuschalten),
  • Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist ferner, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten
    • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
    • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit aufweisen und
    • sich nicht ein einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Der gesamte Wortlaut und auch der anspruchsberechtigte Personenkreis der Verfügung sind dieser Information als Anlage beigefügt.

Gemeinsam mit den Leitern der Kitas bzw. Schulleitern gehe ich davon aus und hoffe innigst, dass betroffene Eltern sehr verantwortungsvoll mit dieser maßvollen Erweiterung des anspruchsberechtigten Personenkreises und Angebotes der Notbetreuung ihrer Kinder umgehen. Dies war in Hainichen bisher zweifelsohne der Fall. Die Notbetreuung wird nur in sehr wenig Fällen in Anspruch genommen.

Es wäre mehr als bedenklich, wenn sich durch diese neue Allgemeinverfügung die Anzahl der Kinder, welche die Notbetreuung in den Hainichener Kitas in Anspruch nimmt, markant erhöhen würde.

Bitte versuchen Sie weiterhin alles, dass Ihre Kinder, welche sich häufig seit längerer Zeit von der Außenwelt weitgehend isoliert, in den eigenen vier Wänden bzw. auf dem eigenen Grundstück aufhalten, nicht wieder in die Kita geschickt werden sollen.

Ich weiß, dass unsere Eltern damit bislang sehr verantwortungsvoll umgegangen sind und bin mir sicher, dies wird auch nach der leichten Aufweichung der Regel weiterhin der Fall sein.

  • Ebenfalls neu ist der Hinweis, dass auch die Elternbeiträge für Kinder in Notbetreuung nicht erhoben werden sollen. Ich hatte in meinem Update am 23.3. noch geschrieben, dass dieser Personenkreis weiterhin die KitaBeiträge bezahlen muss. Mit der am Abend des 23.3.2020 veröffentlichten Allgemeinverfügung ist diese Aussage nicht mehr länger zutreffend. Der Freistaat Sachsen will mit dieser Regelung nach Auskunft unsres Dachverbandes „Danke sagen“ für die derzeit enorme Belastung gerade der genannten Berufsgruppen und deren gute Arbeit.

Ich weiß, dass gerade die Informationen zum Thema „Erweiterter Anspruch auf Kitabetreuung“ nicht bei allen Betroffenen auf breite Zustimmung stößt. Ich habe sowohl von Seiten der Erzieher, als auch der Eltern diesbezüglich kritische Anfragen bekommen. Ich bitte aber dennoch ausdrücklich darum, von Diskussionen über dieses Thema Abstand zu nehmen. Es handelt sich um eine Allgemeinverfügung der Landesregierung– und diese werden wir auch umsetzen. Danke für Ihr Verständnis.

Information zum Thema Müllentsorgung durch die Firma EKM

Durch den Landkreis Mittelsachsen erhielten wir die Information, dass die Wertstoffhöfe für die Dauer der Pandemie geschlossen bleiben und die Sammlung des Schadstoff-Mobiles bis auf Weiteres nicht mehr stattfindet. Auch die Kommunale Problemstoffannahme in Freiberg bleibt geschlossen. Die für die allermeisten wichtigste Dienstleistung, nämlich die Entsorgung der Abfälle (Rest-, Bio-, Papier- und Verpackungsabfall) sowie die Abholung des Sperrmülls für bereits vereinbarte Termine erfolgt wie bisher. Man bittet darum, die Abfallbehälter bereits am Vorabend des Entsorgungstages bereitzustellen, da die Fahrten früher wie üblich beginnen. So wird am morgigen 25.3. der Restmüll abgeholt und einen Tag später am Donnerstag, 26.3. die Papiertonne geleert. Bitte also schon heute Abend die Restmülltonne und morgen Abend die Blaue Tonne an die Straße stellen.

Auch der Landkreis Mittelsachen informiert täglich über die Situation zum Thema Corona

Von Seiten des Landratsamts gibt es täglich Informationen, z. B. über die Möglichkeiten, Dinge mit der Führerscheinstelle bzw. der Kfz-Zulassung zu klären. Aber auch ob man noch der Jagd nachgehen darf, sowie Fragen zur Wirtschaft. Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.landkreis-mittelsachsen.de/corona.html

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises erweitert ihr Online-Beratungsangebot für Unternehmen

Durch das Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung im Landratsamt Mittelsachsen wurde für Unternehmen ein Frage-Antwort-Katalog erarbeitet, der auch schon rege von den Unternehmen genutzt wird. Die Fragen und Antworten werden täglich aktualisiert und verschaffen einen Überblick im Dschungel der Informationen. Bitte verwenden Sie dafür nachstehenden Link:

https://www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/service/informationen-fuer-unternehmen-zum-coronavirus.html

Aktuelle Erkrankungszahlen in Mittelsachsen

Stand 24.3.2020 11 Uhr gab es in Mittelsachsen 44 nachgewiesene Fälle einer Erkrankung, das sind 9 Personen mehr als gestern. Weder aus Hainichen selber, noch aus Striegistal bzw. Rossau sind Neuerkrankungen darunter.

Aus Sachsen sind mir keine neuen Zahlen im Vergleich zu gestern Abend bekannt. Da betrug die Anzahl der gemeldeten Fälle 865. 12 Personen sind wieder gesund und  aus der Quarantäne entlassen,  darunter auch die erkrankte Person aus Hainichen. 3 Personen aus dem Freistaat sind bisher an dem Virus gestorben.

Bundesweit gab es Stand 14 Uhr 31.370 bestätigte Fälle, 749 Gesundungen und 132 Todesfälle.

Ein Teams des Fernsehsenders RTL dreht derzeit in Hainichen eine Reportage zum Thema „Hainichen – eine deutsche Kleinstadt in Zeiten von Corona“

Bereits am gestrigen Tag war ein Fernsehteam vom Studio Leipzig des Fernsehsenders RTL in unserer Stadt und drehte eine Reportage zum Thema „Eine sächsische Kleinstadt in Zeiten von Corona“. Dabei interviewte man unter anderem Mehmet Eles vom Dönerimbiss sowie weitere Passanten vor der Roßmann-Drogeriefiliale. Nach meinem Kenntnisstand wird die Reportage am Freitagabend im RTL Nachtjournal ausgestrahlt. 

Wichtige Information – der Hainichener Wochenmarkt am 25.3.2020 fällt aus

Ich erhielt soeben die Information, dass aufgrund geänderter gesetzlicher Bestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie keine Wochenmärkte mehr durchgeführt werden dürfen. Dies ist Inhalt einer Allgemeinverfügung.

Mithin findet am 25.3. und auch an den weiteren Wochenmarkttagen (Mittwoch und Samstag) kein Wochenmarkt mehr statt.

Ich bitte um Kenntnisnahme und Verständnis.

Das war es mit den heutigen Informationen zum Thema „Corona – rund um Hainichen“. Morgen gibt es erneut ein Update. Passen Sie gut auf sich auf und vor allem – bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister

Dieter Greysinger

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download