Hainichen

Sturmtief Friederike sorgt auch in Hainichen für Schäden

In den Nachmittagsstunden des 18.1.18 fegte das Sturmtief Friederike über unsere Region hinweg. Es war sicher einer der schwersten Stürme der letzten Jahre, den wir in Hainichen verzeichnen mussten.

Ungeachtet dessen ist unsere Stadt dennoch vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Es gab glücklicherweise keine Personenschäden und wenig  Stromausfälle.

Die Sachschäden halten sich ebenfalls im Rahmen. Neben den Bauhofmitarbeitern waren insgesamt 58 Feuerwehrleute im Einsatz, um umgefallene Bäume zu zersägen und die Straßen wieder frei zu machen.

Insgesamt gab es rund 20 Einsätze, unter anderem auf der Gellerstraße, Oederaner Straße,  Berthelsdorfer Straße, in Schlegel, Falkenau, Riechberg und Bockendorf sowie auf der A 4, wo im Bereich der Ausfahrt in Richtung Chemnitz Bäume auf die Fahrbahn gefallen waren.

Daneben fielen von zahlreichen Häusern Dachziegel auf die Straßen und Wege – wobei sich glücklicherweise auch hier die Schäden in Grenzen hielten und keine Personen verletzt wurden.

In den Vormittagsstunden des 19.1. hat der Bauhof unter anderem die beiden Radwege gesäubert und weitere umgekippte Bäume beseitigt. Schäden an Freileitungen (z. B. am Beginn der Berthelsdorfer Straße sowie an der Ringstraße in Falkenau) wurden durch die EnviaM bzw. beauftragte Betriebe beseitigt.

Störungen beim Telefonnetz wurden ebenfalls zwischenzeitlich wieder behoben. Allen Helfern bei der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Bauhofs ein herzliches Dankeschön für ihre Arbeit.

Text: Dieter Greysinger, Bürgermeister  

Bild: Falk Bernhardt

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download