Hainichen

Seit dem 27. März kann man auf dem Hainichener Markt kostenlos im Internet surfen

Am Dienstag vor Ostern wurde auf dem Markt vor dem Gästeamt der erste öffentliche Hotspot der Stadt Hainichen in Betrieb genommen.  Unterstützt wird unsere Stadt dabei durch den Verein Freifunk Chemnitz e. V. und die Wuttke-Geogroup aus Chemnitz als Sponsor.

Vom Verein Freifunk waren am 27.3. Andre Riedel und  Steffen Förster nach Hainichen gekommen.  Die Firma Wuttke wurde durch Alexander Neumeister (er stammt übrigens aus Hainichen) vertreten. Das Unternehmen hatte sich bereit erklärt, die Installationskosten der Technik (am Gästeamt) und die Betriebskosten für die ersten 12 Monate zu übernehmen.

Maßgeblich an der Umsetzung beteiligt war auch die Sachgebietsleiterin Hauptamt im Hainichener Rathaus, Uta Neumann, sowie Mario Frenzel  von der Firma Alpha Computer Chemnitz.

Im Gegensatz zu anderen Hotspots mit eigener Technik hat der Verein Freifunk e. V.  eine   einfachere und erheblich kostengünstigere Strategie gewählt. An bereits bestehende Internet-Anschlüsse werden Router angeschlossen. Damit werden am Hauptanschluss nicht benötigte Interneteinheiten unkompliziert der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Die Leistung des Freifunk-Routers am Hainichener Gästeamt könnte z. B. gestärkt werden, wenn sich weitere Anlieger des Hainichener Markts (mit Internetflatrate) bereit erklären, ebenfalls die nicht benötigten Einheiten der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Für den eigenen Anschluss ist dies mit keinerlei Nachteilen bzw. Risiken verbunden. Die „Freifunksurfer“ haben nur Zugriff auf das Freifunknetz– nicht aber auf das  Hauptnetz (welches den Internetanschluss zur Verfügung stellt). Datenklau ist also ausgeschlossen.

Auch haftungstechnisch geht man mit der Bereitschaft hier mitzumachen kein Risiko ein, denn die anfallenden Daten werden durch einen VPN-Tunnel geleitet. Des Weiteren ist der Freifunk Chemnitz e. V. bei der Bundesnetzagentur als Internetserviceprovider gemeldet und wird bei Verstößen nicht in Haftung genommen.

Auch an anderen Stellen der Stadt könnten somit für wenig Geld solche Freifunk-Anschlüsse zur Verfügung gestellt werden. Wer an einem belebten Ort in der Stadt wohnt und Interesse hat, vom eigenen Internetanschluss mit einem solchen W-LAN Router der Allgemeinheit einen Hot-Spot zur Verfügung zu stellen, wird gebeten, sich bei Frau Neumann 037207 60-133 (Uta.Naumann@Hainichen.de) zu melden.

Aktuell planen wir, eine ähnliche Lösung im Hainichener Freibad anzubieten. Entsprechende Prüfungen laufen.  Sobald die Vision umgesetzt ist, werden wir die Bevölkerung informieren. Wir sind optimistisch, das Ganze bis zur Eröffnung der 2018er Badesaison hinzubekommen.

Beim kürzlich eingeweihten Hot-Spot ist weitestgehend der komplette Hainichener Markt mit Internet abgedeckt. Einfach bei den Einstellungen am Smartphone  WLAN aktivieren und den Hotspot „Freifunk Hainichen“ aktivieren.

Aufgrund der dort anliegenden Internetgeschwindigkeit (6.000) können zahlreiche Surfer gleichzeitig bei Facebook bzw. WhatsApp Nachrichten schreiben und versenden. Sollten mehrere Nutzer gleichzeitig etwa Youtube Filme anschauen, wird der Datenstrom ein Stück langsamer sein. Aber vielleicht machen ja noch weitere Anwohner unseres Marktes bei der Sache mit und stellen ihren Anschluss zur Leistungssteigerung zur Verfügung.

Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank an alle, welche den ersten öffentlichen Hot-Spot der Stadt Hainichen logistisch und finanziell ermöglicht haben.

Dieter Greysinger 

Bürgermeister

Verkehr

Verkehrsbeschränkungen zum Parkfest

In der Zeit von Freitag den 20.07.2018 11:00 Uhr bis Sonntag den 22.07.2018 24:00 Uhr ist die Oederaner Straße in Hainichen vom Friedhof bis in Höhe der Hausnummer 35 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt..

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download