Hainichen

Ottendorfer Hang nach Komplettsanierung wieder für Verkehr freigegeben

Nachdem die Ringstraße am Ottendorfer Hang bereits seit Mitte November wieder ohne Einschränkungen befahren werden kann, erfolgte am 7.12. in Anwesenheit zahlreicher Gäste, darunter Kindern der nahegelegenen Kindertagesstätte Storchennest, der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann, von Vertretern des für den Bau verantwortlichen Planungsbüros B.O.R.I.S. Baubetreuung, sowie der Stadtverwaltung Hainichen die offizielle Verkehrfreigabe dieser wichtigen innerstädtischen Straße.

In den letzten Monaten wurden bei diesem Bauvorhaben insgesamt 428.000 € investiert, davon knapp 380.000 € Baukosten sowie rund 48.000 € für Planung und Bauüberwachung.

Fördermittel flossen in Höhe von 308.300 € (RL Kommunaler Straßenbau des Freistaats Sachsen) sowie rund 47.000 € (Bundesmittel „Brücken in die Zukunft“). Der Eigenanteil der Stadt Hainichen liegt somit bei rund 73.000 €.

Die Gesamtlänge des ausgebauten Bereichs beträgt 890 Meter, die Gesamtfläche der erneuerten Fahrbahn 4.811 m². Bauzeit war vom 14.8. bis 17.11.2017, bauausführender Betrieb war der Chemnitzer Verkehrsbau.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurde die vorhandene Betonfahrbahn in einer mittleren Stärke von 10 cm abgefrässt. Anschließend wurden die Borde reguliert und die vorhandenen Entwässerungseinrichtungen punktuell erneuert. Der Aufbau des neuen Fahrbahnbelages erfolgte dann zweilagig in Asphalt. Zwischen die beiden Schichten wurde ein Bewehrungsgitter verlegt. Die vorhandene Bushaltestelle wurde ebenfalls neu ausgebaut und ist jetzt behindertengerecht mit den erhöhten Bordanschlägen.

Im Bereich der Kindertagesstätte Storchennest wurde ein Aufmerksamkeitsfeld aus Großpflaster hergestellt. Im Zusammenhang mit der Maßnahme wurde gleichzeitig die Verkehrsführung geändert, die sanierten Straßen sind jetzt allesamt als Einbahnstraßen ausgewiesen.

Darüber hinaus hat die Wohnungsgenossenschaft Hainichen im Rahmen der Baumaßnahme ihre Stellflächen ausbauen lassen. Dabei wurden insgesamt 116 Stellflächen neu asphaltiert. Zusätzlich wurden 7 neue Stellplätze angelegt. Aus- und Neubau dieser Parkplätze wurde vollständig mit Eigenmitteln der Wohnungsgenossenschaft Hainichen finanziert.

Die Kinder vom Storchennest trugen ein abwechslungsreiches und lustiges Kulturprogramm vor, unter anderem mit mehreren Liedern (so auch passend zum Anlass „wer will fleißige Handwerker sehn“) und Gedichten.

Der Bürgermeister dankte allen am Bau beteiligten Akteuren für das gute Zusammenspiel, für die Einhaltung des Zeitplans sowie des Kostenrahmens.

Dieter Greysinger 

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download