Hainichen

Ingeburg Böhme – eine waschechte Hainichenerin wurde am 9. April 90 Jahre alt

Trotz ihres hohen Alters ist Ingeburg Böhme nach wie vor sehr fit. Tägliches Treppensteigen, in die Stadt zum Einkaufen gehen und viele Aktivitäten mehr sind für die fitte Seniorin kein Problem.

Geboren in Hainichen zog sie 1960 in das Haus ihrer Eltern auf der Mittweidaer Straße und ist diesem bis heute treu geblieben. Mit ihrem Mann (der dieses Jahr 94 Jahre alt wird) ist sie seit 68 Jahren verheiratet.

Eigentlich wollte Ingeburg Böhme einen medizinischen Beruf erlernen. Durch den damals   wütenden 2. Weltkrieg blieb ihr dieser Wunsch verwehrt, denn das Angebot in Dresden war aufgrund der ständigen Bombenangriffe zu unsicher. So machte sie in Hainichen eine Lehre als Verkäuferin im Haus an der Mittweidaer Straße, wo sich heute der Modelleisenbahnshop Chemnitz befindet.

Später ging sie ins „Haus der Dame“ (heutiges Fischer-Kaufhaus). Drei Jahrzehnte lang war sie dort beschäftigt und ging dieser Arbeit sehr gerne nach. Zu Ihren Nachkommen zählen eine Tochter, eine Enkeltochter und drei Urenkel.

Der Bürgermeister besuchte Ingeburg Böhme am 9.4., um die Glückwünsche des Stadtrats und der Stadtverwaltung zu übermitteln.

Auch auf diesem Wege noch einmal alles Gute an Frau Böhme mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Dieter Greysinger

Bürgermeister

Verkehr

Waldsperrung aufgehoben

Rossauer und Hainichener Wald wieder freigegeben..

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download